Referenzen 2014

Dorfplatz 1, Arlesheim 

Büroumbau

Hänggi Architekten Hänggi Architekten Hänggi Architekten Hänggi Architekten Hänggi Architekten Hänggi Architekten Hänggi Architekten Hänggi Architekten Hänggi Architekten Hänggi Architekten Hänggi Architekten Hänggi Architekten


Ausgangslage | Städtebau

Das ca. 350-jährige Gebäude im alten Kern von Arlesheim steht mit der schmalen Fassade am Dorfplatz und ist giebelseitig durch eine stellenweise bloss 1m breite Gasse vom Nachbarhaus getrennt.

Raumprogramm

Während der Planung wurden die zum Teil entgegengesetzten Anforderungen der verschiedenen Behörden harmonisiert und die Giebelfassade mit grösseren Öffnungen versehen. Der zuvor nur untergeordnet genutzte, kalte Dachraum konnte komplett von Einbauten befreit und mittels einer formal reduzierten Lukarne optimal belichtet werden. Eine Galerie-Ebene weiss die räumlichen Möglichkeiten des sehr schmalen Hauses auszunutzen.

Eine neue Stahltreppe aus rohem, gekantetem Schwarzblech von unten bis ganz oben ermöglicht funktionale Beziehungen zwischen den versetzten Geschossen und bringt durch das grosszügige Treppenauge Tageslicht bis in den Eingangsbereich.

Material | Konstruktion

Die Eichen-Holzfenster (Brandschutz) an der Giebelfassade sind formal klar als neue Elemente erkennbar und mit auskragenden, dunklen Stahlzargen eingefasst. Das Dach ist wärmegedämmt und der Dachraum mit Zellulose-Innendämmungen versehen. Vertikale U-Profile aus rohem Metall durchziehen das Treppenauge über die ganze Höhe und beleuchten mit integrierten LED-Lichtbändern den Innenraum. Die gleiche Konstruktion wurde auch als Pendelleuchten für die Büroräume eingesetzt. Weiss verputzte Wände, hellgraues Holzwerk, dunkle Metallteile und Linoleumböden bestimmen das Farb- und Materialkonzept. 

 

Bauherrschaft V. Hänggi
Ausführung 2013 | 2014
Architektur Hänggi Architekten GmbH
Bauingenieur Blattner Bauingenieure
Fotos Andreas Isenegger

 

"Jägerstübli" Ermitagestrasse 29, Arlesheim 

Umbau

Jägerstübli - Ermitagestrasse 29 Jägerstübli - Ermitagestrasse 29 Jägerstübli - Ermitagestrasse 29 Jägerstübli - Ermitagestrasse 29 Jägerstübli - Ermitagestrasse 29 Jägerstübli - Ermitagestrasse 29 Jägerstübli - Ermitagestrasse 29 Jägerstübli - Ermitagestrasse 29

Ausgangslage | Städtebau

Das 1854 erstellte Gebäude im Ortskern von Arlesheim hat schon manchen Umbau erfahren. Bis zu Beginn der 1970-er Jahre als Gasthaus genutzt, wurde das Haus bis vor kurzem mit einer Wohnung belegt. Der leiterähnliche Aufgang zum oberen Geschoss war nur bedingt zumutbar, und der niedrigste Raum mass lediglich gut 1.65 m in der Höhe. Der grosse Dachraum war weder erschlossen noch ausgebaut.

Raumprogramm

Das umgebaute Haus bietet nun Platz für drei Wohnungen. Erschlossen werden sie durch ein neues Treppenhaus. Die alte Raum-Struktur im Innern wurde weitgehend beibehalten, einzelne neue Wände wurden in Leichtbau erstellt. Durch einen Brand im EG des ehemaligen Gasthauses wurden die Deckenbalken angekohlt. Diese mussten teilweise ersetzt werden. Die Decken zum Dachraum wurden stellenweise angehoben, um die Obergeschosswohnung normal begehbar zu machen. Neue, fein detaillierte und zurückhaltende Lukarnen sowie Glasziegel auf der Galerie-Ebene belichten den ehemals dunklen Dachraum nun optimal. Eine neue Gasheizung und klar als moderne Einbauten erkennbare Küchen garantieren zeitgemässen Wohnkomfort.

Material | Konstruktion

Im bisher unbewohnten Dachgeschoss wurden Innendämmungen (Zelluloseflocken) vorgesehen. Die Raumflächen der beiden unteren Wohnungen sollten durch innere Bekleidungen nicht noch mehr verkleinert werden. Darum wurde ein Dämmputz gewählt. Mit dem neuartigen Aerogel-Putz konnte der Auftrag auf lediglich 4 cm reduziert werden, so dass die Fassade ihren ursprünglichen Charakter mit den Fenstergewänden behalten durfte. Es wurden feingliedrige Holzfenster (IV 3-fach) mit Fischbandbeschlägen eingebaut. Weiss verputzte Wände, hellgraues Holzwerk, dunkle Metallteile und Parkettböden (im OG z.T. original) bestimmen das Farb- und Materialkonzept. Der zurückhaltend neu gestaltete Garten mit der alten Kastanie sowie strassenseitige Pflästerungen binden das Gebäude in die Umgebung ein.

 

Bauherrschaft privat
Ausführung 2013 | 2014
Architektur Hänggi Architekten GmbH
Bauingenieur Blattner Bauingenieure
Fotos Andreas Isenegger
Login
Hänggi Architekten GmbH | Dorfplatz 1 | CH-4144 Arlesheim | Telefon 061 701 37 75 | Fax 061 701 65 89 | info@haenggi-architekten.ch